• barcos.jpg
  • covablanca.jpg
  • martell.jpg
  • mercat.jpg
  • platja.jpg
  • torre.jpg
  • Visita a les Coves
  • Patrimoni Cultural
  • Platges i Cales
  • Mercat Artesà
  • Esports
  • Festes populars

Zeitfolge vor dem 20. Jahrhundert 

segleXIX Vorgeschichte Die Historiker bemerken, dass dieses Gebiet schon in der Vorgeschichte bewohnt wurde und belegen es mit dem Fund einer Galerie aus der Bronzezeit in den Drachenhöhlen.

4. Jahrhundert Aus dieser Zeit sind die Reste der Taufkapelle in Sa Carrotja, eine der wenigen Zeugnisse aus der ersten Etappe des Christentums auf Mallorca. Derzeit kann man das Taufbecken in der Avenida Joan Amer besichtigen. Es handelt sich um ein kleines kreuzförmiges Becken, in welchem die Kinder zur Taufe untergetaucht wurden. Die Entdeckung eines römischen Schiffes bekräftigt die Theorie, dass der Hafen bereits unter der Römerherrschaft benutzt wurde.  

Mittelalter In dieser Zeit wurde die Zone als Hafen und Zufluchtsstätte der Fischer benutzt.

1260 In diesem Jahr erreicht ein Boot mit italienischen Fischern unsere Küste, nachdem es vor einem grossen Unwetter Zuflucht suchte. Auf dem Boot befindet sich eine Christusfigur und eine Muttergottes mit dem Kind in den Armen. Der Name Porto Cristo ist angeblich Folge eines Verprechens, weil man unversehen an Land kam. Der Legende zufolge ist diese Christusfigur diejenige, die jetzt in der Kirche "Dels Dolors" in Manacor steht und grosse Verehrung geniesst. 

1282 Es gibt Belege, die davon berichten, dass in diesem Jahr Fischer der Umgebung nach Manacor zogen und dort Fisch verkauften.

1577 Der Falkenturm wird erbaut. Dieser Verteidigungs- Wachturm stellte zusammen mit anderen Türmen dieser Art das Verteidigungsnetz dar und warnte vor Piraten an der Küste. 

segleXIX3

1851 Der Leuchtturm wird gebaut.

1888 Auf Anfrage der Winzer von Manacor wurde ein Zollamt 2. Klasse eingerichtet, welches die Ausfuhr von Wein erlaubte. Es gab ein Schiff mit dem Namen "Pastilla White", welche wöchtenlich die Route Porto Cristo - Barcelona fuhr und Waren und Personen transportierte. Eine Plage an den Weinstöcken liess diese völlig verschwinden und eine schwere Wirtschaftskrise verursachte die Schliessung des Zollamtes 1891. 

1888 Am 20. April präsentiert der Marqués de Reguer beim Bürgermeisteramt von Manacor ein Projekt des "Stadteils der Häuser", welches er auf seinem Grund und Boden der "Sa Marineta" erstellen will und dem er den Namen "Kolonie vom Carmen" gibt. Dieser Plan, in welchem viele der heutigen Strassennamen erwähnt sind, ist der Ausgangspunkt für das heutige Porto Cristo. 

1890 Die erste Kapelle (zukünftige Pfarrkirche vom Carmen) wird gebaut. Diese Kapelle war sehr schnell zu klein, da der Ort ständig wuchs, vor allem im Sommer.

1891 Veröffentlichung vom "Handbuch der Baleareninseln", von Pere d'Alcantara Peña, wo zum ersten Mal der Ortsname Porto Cristo genannt wird.

1896 In diesem Jahr werden die Drachenhöhlen entdeckt. Bereits im Jahr 1338 gibt es eine erste Notiz hierüber in einer schriftlichen Nachricht von Rover de Rovenach, dem Goberneur der Insel an den Bürgermeister von Manacor. Seit dem kommen Millionen Besucher zu den Höhlen, aber erst seit 1925 gibt es organisierte Turistenausflüge dahin.

segleXIX2

14 rutes DE

 

tennis-padel

culturalia febrero 18 300PRODUCTES LOCALS 300guia emprenedor

visit

seu

foto ct enl259715

logo

logo manacor

 Ajuntament de Manacor - C/ del Convent, s/n 07500 Manacor - Telèfon: 971 84 91 00

Delegació de Porto Cristo - C/ d'en Gual, 31 07680 Porto Cristo - Telèfon: 971 82 09 31